Spannteppiche werden heute in Neubauten kaum noch verlegt, Wohnteppiche hingegen verschönern das Ambiente. Beide benötigen spezielle Pflege. Manchmal geschieht auch ein kleines Malheur und Flecken müssen entfernt werden.

Tipp1: Eiswürfel

Wenn Möbel lange auf derselben Stelle stehen, bilden sich Abdrücke. Gerade bei exklusiven Wohnteppichen ein Ärgernis! Legen Sie einfach Eiswürfel auf die Stellen bis sie sich aufgelöst haben. Danach streichen Sie die Stellen mit einer Bürste vorsichtig nach. Die Fasern des Teppichs erholen sich und die Abdrücke verschwinden.

Nicht ganz unbekannt aber trotzdem erwähnenswert. Wenn, warum auch immer, ein Kaugummi im Teppich verklebt, legen Sie Eiswürfel darauf. Der Kaugummi wird durch die Kälte bröckelig und lässt sich mit einem Messer vorsichtig abkratzen.

Tipp 2 : Bügeleisen

Gerade jetzt, wenn es am Abend immer früher dunkler wird, ist ein warmes Kerzenlicht eine Wohltat für die Seele. Gelangt Kerzenwachs auf den Teppich, legt man ein paar Schichten Haushaltspapier auf die Stelle und fährt mit dem Bügeleisen darüber. Der Wachs wird aufgesogen und der Teppich ist wieder fleckenfrei.

Tipp 3: Rasierschaum

Hartnäckige Flecken kann man mit Rasierschaum beseitigen. Funktioniert nicht in jedem Fall, ist aber ein Versuch wert, wenn man schon alles Mögliche ausprobiert hat. Einfach den Fleck einsprühen, einwirken lassen und mit lauwarmem Wasser und einem Lappen gründlich abwischen.

Tipp 4: Essigwasser

Edle Teppiche (z.B. aus Seide) verlieren mit der Zeit ihre strahlenden Farben. Natürlich ist man aber vorsichtig bei diesen Materialien. Damit der Teppich wieder seine alte Frische zurückbekommen, mischt man einen Liter Wasser mit einem kleinen Glas Essig. Mit einem vollgesogenen und groben Mikrofaser- oder Frotteetuch reiben Sie den Teppich vorsichtig ab. Der Schmutz löst sich und durch die Essigsäure erstrahlen die Farben wieder neu. Saugen Sie den Teppich nach dem Trocknen nochmals gut ab.

Tipp 5: Natron

Der Allroundhelfer kann bei Flecken eingesetzt werden. Mischen Sie eine Paste aus Natron sowie Wasser an und verteilen Sie sie auf dem Fleck. Nach dem Trocknen die Reste absaugt und mit einer Bürste sanft ausbürsten. Wir empfehlen diesen Tipp vorab an einer nicht sichtbaren Ecke zu testen damit die Reaktion vom Material beobachtet werden kann.

Natron hilft als spezielle Pflege auch gegen Bakterien und schlechte Gerüche. Verteilen Sie das Natronpulver auf dem Teppich, lassen Sie es über Nacht einwirken und saugen Sie den Teppich am nächsten Tag gründlich ab.

Tipp 6: Salz & Mineralwasser

Der Ordnung halber führen wir auch diese zwei bekannten Möglichkeiten auf. Bei frischen Rotweinflecken hilft Salz. Es saugt den Wein auf und kann danach einfach abgesaugt werden. Für viele frische Flecken hilft auch Mineralwasser mit Kohlensäure. Nachdem Sie es darüber geleert haben, saugen (nicht reiben) Sie die Flüssigkeit mit einem trockenen Tuch auf.

Haben Sie weitere gute Tipps? Teilen Sie sie uns mit. Wir nehmen sie gerne auf!