Neulich bei einem Barbecue fragte mich eine Freundin, wie ich den Grillrost reinige. Sie benutzt einen Spray, der einem beim Sprühen tief in die Nase steigt und sofort den Atem verschlägt. Sicherlich sind chemische Grillreiniger effektiv. Viel lieber verwende ich aber umweltschonende Hausmittel, die genauso Wirkung zeigen.

 

Tipp 1: Verschieben Sie die Reinigung ruhig auf den nächsten Tag

Nach einem gemütlichen Barbecue fehlt oft die Lust den Rost sofort zu reinigen. Das muss auch gar nicht sein. Wickeln Sie das kühle Gitter in feuchtes Zeitungspapier und lassen Sie es über Nacht liegen. Die festen Rückstände lösen sich ab und die Grillfläche kann am nächsten Morgen mit der Zeitung und einem feuchten Schwamm spielend gereinigt werden.

 

Tipp 2: Wie verrostete Stellen einfach verschwinden

Wickeln Sie den Rost in Alufolie ein und legen sie ihn für etwa zehn Minuten direkt über die glühenden Kohlen. Nachdem er abgekühlt ist, entfernen Sie die Folie und die verrosteten Stellen sind wie weggezaubert. Wenn Sie es perfekt wollen: streuen Sie beim nächsten Barbecue einfach Kaffeesatz über den warmen Rost und wischen Sie mit einem Lappen nach.

 

Tipp 3: Asche ist der perfekte Fettlöser

Die Asche im Grill ist ein fabelhaftes Scheuermittel und der perfekte Fettlöser. Sieben Sie die Asche, tunken Sie dann einen nassen Lappen darin und reinigen Sie damit den Rost. Sie dürfen grosszügig mit der Paste sein. Danach einfach mit Wasser abspülen und das Grillgitter ist wieder blitzblank. Dieser Tipp ist nicht für Aluminium und Chrom geeignet.

 

Tipp 4: Der Alleskönner – Natron (oder Backpulver)

Legen Sie den Rost in ein Becken oder in die Dusche, geben Sie 3 Löffel Natron dazu und füllen Sie mit heissem Wasser auf. Über Nacht eingeweicht, lässt sich der Grill mit einem nassen Schwamm gut reinigen.

 

Tipp 5: Zwiebeln gegen Rückstände

Dieser Tipp funktioniert nur, wenn der Grill noch heiss ist. Schneiden Sie eine Zwiebel in zwei Stücke, spiessen Sie eine Hälfte mit der Gabel auf und fahren Sie über den Rost. Rückstände lösen sich und der nächsten Grillade steht nichts im Wege. Die Zwiebel hat eine desinfizierende Wirkung und neutralisiert Gerüche.

 

Tipp 6: Besser gut vorsorgen

Reiben Sie den Rost vor dem Grillen einfach mit Pflanzenöl ein. Das Fleisch erhält einen intensiveren Geschmack und die Reinigung wird danach um einiges einfacher und schneller.

 

Meine Freundin hat schon einige Tipps ausprobiert und ist begeistert. Kennen Sie andere Tricks? Schreiben Sie uns. Wir sind gespannt auf Ihr Feedback.

Wir wünschen Ihnen „en Guete“ und fröhliche Grillabende!